Kanu

Aus eigener Kraft schnell über das Wasser zu gleiten, Wind und Wellen zu trotzen und schneller als der Gegner zu sein – das ist das Ziel eines Kanuten.

Kanurennsport wird in zwei verschiedene Bootsarten, den Kajaks und den Canadiern auf stehenden Gewässern in markierten Bahnen gefahren. Ein Kajak wird im Sitzen gefahren. Der Paddler taucht sein Doppelpaddel wechselseitig ein, um das Boot vorwärts zu bewegen. Im Heck befindet sich ein Steuer, das mit den Füßen bedient wird. 

Die Canadierfahrer knien in ihren Booten, deren Rumpf weitgehend offen ist. Sie haben ein Stechpaddel, mit dem sie auch steuern müssen, denn bei diesen Booten gibt es keine Steueranlage. Die Canadierfahrer beherrschen ganz bestimmte Steuerschläge, um ihr Boot auf Kurs zu halten